Wahrscheinlichkeitsrechnung


Wahrscheinlichkeitsrechnung
Teilgebiet der Mathematik mit hoher Anwendungsbedeutung für die Wirtschaftswissenschaften. Gegenstand sind die Gesetzmäßigkeiten des Eintretens  zufälliger Ereignisse. Grundbegriff ist die  Wahrscheinlichkeit.
- Die W. ist auf drei Axiome gegründet: (1) Jedem zufälligen Ereignis A ist eine bestimmte Zahl W(A), also eine Wahrscheinlichkeit zugeordnet, die >= 0 ist. (2) Die Wahrscheinlichkeit des sicheren Ereignisses ist 1. (3) Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass eines von endlich oder abzählbar unendlich vielen unvereinbaren Ereignissen eintritt, ist gleich der Summe der Wahrscheinlichkeiten dieser Ereignisse, also
Auf diese Axiome lassen sich alle Sätze der W. zurückführen.
- Die konkrete Festlegung von Wahrscheinlichkeiten erfolgt gemäß den verschiedenen  Wahrscheinlichkeitsauffassungen. Literatursuche zu "Wahrscheinlichkeitsrechnung" auf www.gabler.de

Lexikon der Economics. 2013.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wahrscheinlichkeitsrechnung — gibt die Regeln und Formeln, wonach an und für sich zufällige Ereignisse der mathematischen Berechnung unterworfen werden können und die Anwendungen dieser Regeln und Formeln auf die großen und wichtigen Gebiete, worin zufällige Ereignisse… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Wahrscheinlichkeitsrechnung — Wahrscheinlichkeitsrechnung, s. Wahrscheinlichkeit …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wahrscheinlichkeitsrechnung — Die Wahrscheinlichkeitstheorie oder Wahrscheinlichkeitsrechnung ist ein Teilgebiet der Mathematik. Gemeinsam mit der Kombinatorik und der mathematischen Statistik bildet sie das mathematische Teilgebiet der Stochastik, die von der Beschreibung… …   Deutsch Wikipedia

  • Wahrscheinlichkeitsrechnung — Stochastik * * * Wahr|schein|lich|keits|rech|nung 〈f. 20; Math.〉 Gebiet der Mathematik, das sich mit der Entwicklung von Modellen u. Theorien zur Bestimmung der Wahrscheinlichkeit zufällig eintreffender Ereignisse befasst * * *… …   Universal-Lexikon

  • Wahrscheinlichkeitsrechnung — Wahr|schein|lich|keits|rech|nung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Geschichte der Wahrscheinlichkeitsrechnung — Roulettespieler, um 1800. Das Glücksspiel war eine der frühesten Triebfedern der Wahrscheinlichkeitsrechnung …   Deutsch Wikipedia

  • Wahrscheinlichkeitstheorie — ⇡ Wahrscheinlichkeitsrechnung …   Lexikon der Economics

  • Stochastik — Wahrscheinlichkeitsrechnung * * * Sto|chas|tik 〈[ xạs ] f.; ; unz.; Math.〉 Verfahren zur Ermittlung von Wahrscheinlichkeiten zufälliger Ereignisse * * * Sto|chạs|tik [st… , ʃt… ], die; [griech. stochastike̅̓ (téchnē) = zum Erraten gehörend(e… …   Universal-Lexikon

  • Geschichte der Stochastik — Roulettespieler, um 1800. Das Glücksspiel war eine der frühesten Triebfedern der Wahrscheinlichkeitsrechnung …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Wahrscheinlichkeitstheorie — Roulettespieler, um 1800. Das Glücksspiel war eine der frühesten Triebfedern der Wahrscheinlichkeitsrechnung …   Deutsch Wikipedia